Am 25. Mai tritt die neue Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) in Kraft

 

Für Unternehmen ergibt sich insbesondere Anpassungsbedarf im Hinblick auf (bestehende) Betriebs­verein­barungen. Denn das neue Datenschutzrecht enthält eine Reihe von Vorgaben und inhaltlichen Anforderungen, die bei der Verarbeitung von Beschäftigtendaten zu beachten sind. Verstöße können empfindliche Bußgelder nach sich ziehen (bis zu 20 Mio. EUR bzw. 4% des globalen Umsatzes).

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.